Links

Alle Tutorials: Hier findest Du alle Videotutorials von mir

Wie z.B.: Die Kontoerstellung, der Kanalname, die Kanaloptimierung, die Stimme aufnehmen, die Top Ten Fonts, Videos schneiden, Thumbnails und vieles mehr.

 

Wichtige Softwares

und Apps:

Photoshop:

Adobe Photoshop ist ein Bildbearbeitungsprogramm für Pixelgrafiken des US-amerikanischen Softwarehauses Adobe Systems. Im Bereich der Bildbearbeitung und Druckvorstufe ist das Programm Weltmarktführer und marktbeherrschend. Photoshop ist Teil der Adobe Creative Suite, einer Sammlung von Grafik- und Designprogrammen, und wie die meisten anderen Anwendungen von Adobe für die Betriebssysteme Mac OS und Microsoft Windows verfügbar.

Bedeutung des Programmes

Photoshop wird generell als eines der funktionsreichsten Bildbearbeitungsprogramme angesehen. In der bildbearbeitenden Branche (beispielsweise Fotografen, Webdesigner, Werbeagenturen) hat es sich als Industriestandard durchgesetzt. Die meisten Funktionen, die heute regelmäßig in Bildbearbeitungssoftware verwendet werden, wurden ursprünglich in Photoshop erstmals vorgestellt. Auf Grund der hohen Verbreitung der Software wird photoshoppen mittlerweile in der Umgangssprache als Gattungsname synonym zu computergestützter Bildmanipulation verwendet.

Photoshop wird weltweit von ca. 10 Mio. Benutzern verwendet, etwa 90 % der professionellen Gestalter verwenden diese Software.[4] Laut einer Umfrage im Jahr 2007 mit allerdings nur 500 Teilnehmern benutzen 58 % der Photoshop-Benutzer das Programm als Schwarzkopie. Im gleichen Jahr war Photoshop die vierthäufigste schwarzkopierte Software.[4]

Der Preis von Photoshop ist nominell fast gleich geblieben; aufgrund der Inflation ist der Wert neuer Versionen im Lauf der Jahre aber de facto gesunken: Die Version 1 aus dem Jahr 1990 kostete 895 Dollar (entspricht inflationsbereinigt heute 1.621 Dollar), CS5 kostet 699 Dollar und in der „Extended“-Version 999 Dollar. Adobe führte günstigere Endverbraucher-Ausgaben ein, zuerst als Photoshop LT, dann mit dem Namen Adobe Photoshop Elements, deren Funktionen für die Belange von Heimanwendern optimiert wurden. Gegenüber den teureren und umfangreicheren Versionen von Photoshop wurden Funktionen entfernt, die eher im professionellen Bereich Anwendung finden. So fehlen wie bei den meisten Konkurrenzprodukten – wie z. B. GIMP – der CMYK-Farbmodellmodus oder die Möglichkeit zum Bearbeiten von Bildern in einer Farbtiefe von 48 Bit. Sie sind für Webgestaltung sowie Nachbearbeitung von Bildern aus Digitalkameras gedacht. Speziell auf einfachere Bedienung ausgerichtete Funktionen wie Dateibrowser mit erweiterten Möglichkeiten, Rote-Augen-Werkzeug oder Sofort-Reparatur-Pinsel, waren zunächst in Photoshop Elements zu finden, bevor sie dann auch im leistungsstärkeren Photoshop CS2 zur Verfügung standen. Die Elements-Ausgabe wird oft zusammen mit Digitalkameras oder Scannern ausgeliefert.

Weiter gab es von den Photoshopversionen 2 bis 5 Ausgaben mit den Buchstaben LE für Limited Edition, die, ähnlich dem jetzigen Photoshop Elements, gegenüber Photoshop CS eine funktionell eingeschränkte Variante des Programms darstellten. Diese wurden ebenfalls häufig zusammen mit Hardware als sogenannte Bundle- oder OEM-Version ausgeliefert.

Quelle: Wikipedia

Hier kaufen: http://www.adobe.com/

 

Audacity:

Audacity ist ein freier Audioeditor und -rekorder. Es können auf beliebig vielen Spuren Audiodateien gemischt und bearbeitet werden. Audacity wurde in C++ programmiert und nutzt die wxWidgets-Bibliothek, um auf verschiedenen Betriebssystemen die gleiche grafische Benutzeroberfläche zur Verfügung zu stellen.

Das englische Wort audacity (mit Betonung auf der 2. Silbe, vgl. publicity) bedeutet „Verwegenheit“, wobei durch die identischen Anfangsbuchstaben auf Audio angespielt wird.

Funktionsumfang

Die aktuelle Version ermöglicht:

Import und Export aller unkomprimierten Audioformate sowie aller Formate, die von libsndfile oder libmad unterstützt werden, u. a. AIFF, Sound Blaster VOC, MATLAB MAT, FLAC sowie mit LAME bzw. libavcodec aller MPEG-Formate inklusive Tagging mittels libid3tag.
Obwohl Audacity kein Sequenzer sein will, können MIDI-Dateien (vornehmlich für messtechnische Zwecke) importiert und grafisch dargestellt werden.
Tongeneratoren für weißes, rosa und braunes Rauschen, gewobbelte Sinus-, Rechteck-, Sägezahn-Signale, DTMF-Töne, Metronom-Clicks etc.
Audio-Aufnahme (z. B. von Plattenspieler) so vieler Kanäle, wie die Hardware unterstützt:
Aufnahme direkt auf die Festplatte
Gleichzeitige Wiedergabe
Leveltriggerung für automatischen Aufnahmebeginn
Textspur zur Kennzeichnung und Auswahl von Spur-Abschnitten
Zeitspur zur tonhöhenerhaltenden Justierung der Abspielgeschwindigkeit über die Laufzeit
Anzeige der Digital-Audio-Spuren als Stereo- oder Monospur als
Waveform linear (allgemein üblicher Darstellungsmodus)
Waveform logarithmisch (Dezibel)
Spektrogramm (Intensitätsverteilung der Frequenzen)
Pitch (Frequenzverteilung)
Audio-Wiedergabe im Downmix aller Spuren auf ausschließlich zwei Kanäle (Stereo), wobei die Lautstärkeverteilung (Pan) nur für die gesamte Lauflänge eines Kanals festgelegt werden kann
Grundlegende Editierfunktionen wie Selektieren, selektierte Region auf Nulldurchgänge versetzen, Ausschneiden, Kopieren, Trimmen, in zwei Spuren splitten, Lautstärke über die Laufzeit verändern
Analysefunktionen, z. B. für die (statistische) Frequenzanalyse, Takt (BPM) sowie zur Bewertung, ob ein Sprachsignal sich gemäß Anforderungen der Barrierefreiheit von der Hintergrundvertonung abhebt
Mehrere hundert Filter und Sound-Effekte bzw. Effekt-PlugIns,
darunter nicht nur die üblichen digitalen Nachbildungen analoger Effektgeräte wie WahWah oder Chorus und Kompressoren, sondern auch zur adaptiven Reduktion von Störgeräuschen und zur Reparatur von Audiodateien
zusätzliche Effekte, Analysatoren und Generatoren können mit Nyquist gescripted oder als Plugin eingebunden werden
Schnittstelle für externe Plugins: LADSPA, VST-Plug-in, Vamp

Audacity kann seine vielfältigen Effekte und Analysefunktionen nicht in Echtzeit umsetzen, auch eine Navigation in den Tracks mit Scrubbing ist nicht verfügbar. Audacity fehlen im Vergleich zu proprietären kommerziellen Produkten Mechanismen zum auditiv gestützten Navigieren und Selektieren.

Quelle: Wikipedia

Hier kostenlos runterladen: http://www.chip.de/downloads/Audacity_13010690.html

Mein Schnittprogramm

Camtasia Studio ist eine kommerzielle Software zur Aufnahme von Screencasts als Video. Entwickler ist die Firma TechSmith. Der Inhalt des Bildschirms kann ganz oder teilweise aufgenommen und weiterverarbeitet werden. Das Programm wird in den Sprachen Englisch, Deutsch, Französisch, Japanisch und Koreanisch angeboten.

Funktionsumfang

Das Programm bietet vier Grundfunktionalitäten, die auf Wunsch bei jedem Start angeboten werden. Mit der ersten Funktion ist es möglich, ein Video des Bildschirms aufzuzeichnen. Mit der zweiten Option kann man eine Audiospur des Mikrofons aufnehmen. Die dritte Auswahl ermöglicht das Abfilmen einer Powerpoint-Präsentation. Die vierte Funktion bietet die Möglichkeit, bestehende Medien in Camtasia Studio zu importieren. Unterstützt werden dabei das hauseigene CAMREC-Format, die Videoformate AVI, MPEG und WMV, sowie die Audio-Formate WAV, MP3 und WMA.

Aufnahmevorgang

Die Bildschirmaufnahme kann direkt über das Menü gestartet werden. Nach Ende der Aufnahme wird die Videodatei temporär erstellt und kann im CAMREC- oder im AVI-Format abgespeichert und anschließend editiert werden. Es können so mehrere Aufnahmensequenzen erstellt und über die Timeline zu einem Film zusammengefügt werden. Dabei können aufgezeichnete Videos mit weiteren Elementen, zum Beispiel Bildern oder Bausteinen für Vorspann und Abspann aus der Bibliothek kombiniert werden. Dem Video können Übergangseffekte, Tonspuren, Hervorhebungen („Callouts“) und Untertitel hinzugefügt werden.

Produktion

Die Produktion des erstellen Films erfolgt mit Hilfe des Produktionsassistenten. Dazu kann man entweder selbst benutzerdefinierte Einstellungen vornehmen oder aus verschiedenen vordefinierten Profilen wählen. Je nach Zweck stehen unterschiedliche Profile zur Verfügung. Beispiele sind hier die Produktionsprofile zur Nutzung auf einer CD/DVD, einem iPod oder iPhone oder direkt für Youtube. Diese Profile unterscheiden sich im Wesentlichen in der Auflösung. Für eine DVD wird eine Auflösung von 800 x 600 vorgeschlagen, fürs iPhone 480 x 320. Nach Angabe des Dateinamens und des Speicherortes erhält man eine kurze Zusammenfassung über die zu erstellende Datei und nach Bestätigung startet der Renderungsprozess. Je nach Länge des Videos bzw. der Leistung des Computers kann dieser Prozess unterschiedlich lange dauern.

Camtasia-Dateiformate

Camtasia verwendet für die Aufzeichnung und Bearbeitung eigene, teils proprietäre, Dateiformate. Diese unterscheiden sich außerdem in der Windows- und der Mac-Version.[5][6] Ein wesentlicher Vorteil dieser differenzierten Projektdateien ist mögliche separate Speicherung von Dateien respektive der Informationen.

Die Aufzeichnung erfolgt in der Camtasia Studio Aufnahmedatei mit der Endung CAMREC. Dies ist das Standard-Aufnahmeformat für Camtasia Studio und beinhaltet die Rohaufnahmen des Bildschirms und ggf. der Kamera. Um Effekte wie SmartFocus und Cursor-Effekte anzuwenden oder eine Webcam-Aufnahme einzufügen, ist dieses Format notwendig. Das Dateiformat ist ein Containerformat, das eine AVI-Datei und ergänzende Informationen enthält. Die Aufzeichnung kann auch als AVI-Datei erfolgen, zum Beispiel wenn die Bearbeitung in einem anderen Programm erfolgen soll. Dann sind keine SmartFocus-Effekte enthalten und der Cursor ist nicht editierbar.

Zur Weiterbearbeitung wird die Aufnahmedatei sowie ggf. weitere Medien wie Bilder oder Tondateien in den Camtasia Studio Editor importiert und als Camtasia Studio Projektdatei mit der Dateiendung CAMPROJ abgespeichert. In dieser Datei werden Informationen über die Projekteinstellungen, die verwendeten Medien und die durchgeführten Änderungen der Timeline gespeichert. Die Datei besteht hauptsächlich aus XML-Text und beinhaltet ein Logbuch über die Veränderungen aller Dateien. Zur Weiterverarbeitung des Projekts wird zusätzlich die CAMREC-Datei sowie eventuelle zusätzlich importierte Medien benötigt.

Für Camtasia for Mac gibt es zwei entsprechende Formate. Die Camtasia Aufnahmedatei trägt hier die Endung CMREC. Diese Datei ist das Standard-Aufnahmeformat für Camtasia for Mac und ist vergleichbar mit der CAMREC-Datei von Camtasia Studio. Das bearbeitete Projekt wird in der Camtasia Projektdatei gespeichert, die auf CMPROJ endet. Dieses Format ist das Pendant zur Camtasia-Studio-Projektdatei. Hier gibt es noch zusätzlich die Möglichkeit, eine Stand-Alone-Datei zu erstellen, welche alle Informationen über die Medien und die Veränderungen in einer Datei vereint. Diese Datei kann mit anderen Camtasia for Mac-Usern ausgetauscht werden.

Die Dateiformate der Aufnahme- und Projektdateien der Windows- und der Mac-Version sind zurzeit nicht kompatibel. Ein Austausch zwischen den Plattformen kann mithilfe von MOV- oder AVI-Dateien erfolgen.[5]

Nach der Aufnahme und Bearbeitung in proprietären Formaten erfolgt die Produktion. Dafür steht eine Reihe von Dateiformaten zur Auswahl, die auf vielen Computern und mobilen Geräten verwendbar sind, zum Beispiel AVI, WMV, MOV, MP4, SWF, FLV.

Systemanforderungen

Camtasia Studio

Für Camtasia Studio wird entweder das Betriebssystem Microsoft Windows XP, Windows Vista, Windows 7 oder Windows 8 empfohlen. Zur Installation werden 115 MB Festplattenspeicher benötigt. Es wird außerdem Microsoft DirectX 9 oder eine höhere Version vorausgesetzt. Als Prozessor wird mindestens eine Single-Core-CPU mit 1,0 GHz benötigt, für PowerPoint und Kamera-Aufnahmen werden 3,0 GHz empfohlen. RAM-Speicher wird mindestens 500 MB benötigt, empfohlen sind 2 GB.

Camtasia für Mac

Die erste Voraussetzung ist ein Mac Computer mit Intel-Prozessor. Als Betriebssystem wird Mac OS X v10.5.6 oder höher empfohlen. Eine weitere Anforderung ist der Quartz Extreme Support sowie mindestens 1 GB RAM. Softwareseitig wird QuickTime 7.5.5 oder eine höhere Version benötigt. Weiter sind 4GB verfügbarer Speicherplatz notwendig, sowie ein CD-Laufwerk für die Installation. Alternativ kann die Software vom Webserver des Herstellers geladen werden, dann wird kein CD-Laufwerk benötigt.

Quelle:Wikipedia

Camtasia Studio 8 kaufen:

https://www.techsmith.com/camtasia.html